Forex Trading

 

 

Forex-Trading – das allerbeste Business auf der ganzen Welt

 

1. Vorteil des Forex-Tradings:

Einer der Hauptvorteile des Forex-Tradings sind sicherlich die sehr hohen Verdienstmöglichkeiten.

Die Höhe der möglichen Gewinne wird dabei maßgeblich von der Größe des Tradingkontos bestimmt. Dazu ein Beispiel: Nehmen wir an, Du hast 10.000 Euro.

Nach meiner Einschätzung ist mit dieser Summe ein monatliches Einkommen realistisch.

Die Besonderheit des Forex-Tradings liegt darin, dass sich Dein Gewinn immer weiter steigern lässt: Mit einer Erhöhung des eingesetzten Kapitals kannst Du auch Dein Einkommen steigern.

So kommst Du zu deiner eigenen Gehaltserhöhung

Dies ist in einem normalen Beruf nicht möglich. Überhaupt ist es mit den meisten Berufen unmöglich, irgendwann einmal ein sechsstelliges Gehalt zu verdienen. Selbst als normaler Arzt, Rechtsanwalt oder auch Handwerksmeister wird man nie in die wirklich hohen Gehaltssphären aufsteigen. Auch wer sehr viele Überstunden leistet, kann zwar sein Gehalt aufbessern. 

Du hast die ständigen Überstunden satt !

Verdoppeln oder gar verdreifachen könnte er es aber auf diese Weise nie. Auf der anderen Seite ist dieses – wie Du jetzt vielleicht bereits richtig vermutest – beim Forex-Trading möglich. Allein schon deshalb solltest Du Dich mit diesem Thema genauer beschäftigen.

Aber nun zurück zum bereits erwähnten Beispiel mit einem Tradingkonto, das mit 10.000 Euro befüllt ist: Eine Regel, die sich für das Trading bewährt hat, ist diejenige, dass Du nicht mehr als 1 % bis maximal 5% Deines Tradingkapitals für einen Trade riskieren solltest.

In unserem Fall wären 1% 100 Euro. Nehmen wir nun an, Du handelst das Währungspaar Euro/US-Dollar und wählst als Zeiteinheit den Minutenchart, wobei der Kurs aktuell bei 1,1000 Euro steht. Verändert sich der Kurs um ein Pip (das ist die letzte Nachkommastelle, welche gehandelt wird: 0,0001 Euro; so bedeutet dies, dass Du 10 Euro gewinnst.

So verdienst auch Du täglich € 100 und mehr…….

Auf dem Minutenchart ist es realistisch, dass der Kurs in einer Bewegung um 10 oder mehr Pips steigen wird. Den Stopp-Kurs sollte man in diesem Fall auf 3 Pips setzten. Du setzt also 3 Pips ein, um 10 Pips zu gewinnen.

In Euro ausgedrückt riskierst Du 30 Euro, um 100 Euro zu gewinnen. Je nach aktueller Chartsituation kannst Du dabei unterschiedlich agieren: Entweder Du riskierst 30 Euro oder aber Du handelst mit einer höheren Positionsgröße.

 

 

Zu beachten ist, dass Du natürlich nicht jeden Tag gleich viel verdienen wirst. An manchen Tagen wirst Du auch nichts verdienen oder manchmal auch einen Verlust einfahren.

 

Allerdings hat, wie bereits oben angesprochen, die Erfahrung gezeigt, dass man mit einem Trading-Konto in Höhe von 10.000 Euro ungefähr 1.000-1.500 Euro im Monat verdienen kann.

Jetzt entscheidest Du über deine Zukunft !

Es ist daher empfehlenswert, am Ende des Monats nicht den ganzen Gewinn vom Konto abzuheben, sondern vielmehr einen Teil dort zu belassen, um die Größe des Tradingkontos zu erhöhen. Auf diese Weise kannst Du dann in Zukunft noch höhere Gewinne generieren.

Forex-Trading das beste Business der Welt